German English CzechDutch
Logo Camping Talsperre Malter

Erholsame Tage an der Talsperre Malter

Weißeritztal - Erlebnis GmbH
Am Bad 1A
01744 Dippoldiswalde, OT Paulsdorf
Telefon: 03504-612169
camping@talsperre-malter.de

Ausflugstipps für einen unvergesslichen Urlaub

Für Naturfreunde

Rund um die Talsperre Malter gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten. Wir stellen Ihnen einige interessante Strecken vor:


Rundwanderung 1: Spaziergang um die Talsperre Malter


Rundwanderung 2: Von der Talsperre Malter durch die Paulsdorfer Heide nach Berreuth


Rundwanderung 3: Über Oberhäslich und Elend nach Dippoldiswalde


Rundwanderung 4: In den Rabenauer Grund und zurück über den Götzenbusch


Rundwanderung 5: Zu Wilisch und Luchberg

Für Städtefans

Die Landeshauptstadt Dresden ist 20 km nördlich der Talsperre Malter gelegen und bietet eine große Auswahl an kulturellen Highlights.


Bekannte Sehenswürdigkeiten sind der Zwinger, die Semperoper, die Frauenkirche und das Terrassenufer. Das Zentrum lädt zum Flanieren, Shoppen und Genießen ein. Das atemberaubende Flair der Stadt muss man einfach erlebt haben.


Auch die tschechische Hauptstadt Prag ist einen Ausflug definitiv wert.... ca. 140km.

Für Wintersportler

Altenberg liegt 20 km von Dippoldiswalde entfernt und ist bekannt als Ski- und Eisregion.


Skifahrer kommen hier voll auf ihre Kosten. Beim Langlauf auf den gut präparierten Loipen kommen Sie bei schönster Natur ins Schwitzen.


Wer doch lieber schneller vorankommen möchte, nutzt einfach die Abfahrtshänge in Geising oder Altenberg.


Außerdem bietet die Eishalle Gründelstadion beste Bedingungen zum Selber-Eislaufen oder Zuschauen bei Eishockeyspielen.

Weisseritztalbahn

Die Weißeritztalbahn fährt wieder. Im Dezember 2008 wurde die Strecke feierlich eröffnet- mit einem großen Kleinbahnfest. Von Freital bis Dippoldiswalde säumten an allen Stationen viele Bahnfans den Weg.


Die Weißeritztalbahn unter Dampf. Auf diesen Anblick hatten die Fans der Schmalspurbahn seit der Flut 2002 gewartet. Damals hatte die Weißeritz die Gleise und viele Brücken zerstört- heute nun ist der erste 15 Kilometer lange Abschnitt zwischen Freital Hainsberg und Dippoldiswalde wieder komplett.


Für den symbolischen Banddurchschnitt kam viel Politprominenz nach Freital-Hainsberg. Darunter Alt-Ministerpräsident Kurt Biedenkopf und Stanislaw Tillich.


Ministerpräsident Tillich kündigte an, dass der Freistaat alle weiteren förderfähigen Kosten für den Wiederaufbau der letzten 11 Kilometer bis nach Kipsdorf übernehme. Also Kosten, was über die die zehn Millionen Fluthilfemittel des Bundes hinausgeht. Die sind bereits in den ersten Streckenabschnitt geflossen. Gesamtkosten für diesen Teil waren 18,7 Millionen Euro.


Mit großem Jubel wurde die Weißeritztalbahn auch im Rabenauer Grund empfangen. Wegen der Route durch das Naturschutzgebiet gilt die Bahn nicht nur als die älteste Schmalspurbahn Deutschlands sondern auch als eine der schönsten. Die Bauarbeiten machte es aber auch schwierig. Denn als Zufahrt zur Baustelle konnten nur Gleisbett und Wanderwege genutzt werden. Alle Beteiligten sind froh, das dieser Kraftakt gepackt ist.


Entlang der Strecke viel Freude über das Schnaufen auf der Schiene. In Malter hängen große Erwartungen an der Kleinbahn. Sie soll wieder mehr Touristen an die Talsperre holen. Die Besucher können hier dann direkt aufs Fahrrad, in den Kremser oder auf das Shuttle-Boot umsteigen. Über die Talsperre geht s dann direkt ins Bad.


Jetzt hoffen viele, dass auch der verbleibende Streckenabschnitt noch realisiert wird. Vorerst fährt die Weißeritztalbahn wieder planmäßig zwischen Freital-Hainsberg und Dippoldiswalde. Und auch daran hatten zwischenzeitlich viele nicht mehr geglaubt.

Die Talsperre Malter

Die Talsperre Malter ist eine Talsperre, über deren gekrümmte Staumauer aus Bruchsteinmauerwerk die Ortsverbindungsstraße zwischen Malter und Seifersdorf/Paulsdorf verläuft.


Die Talsperre wurde von 1908 bis 1913 erbaut. Sie wurde damals als Teil eines Hochwasserschutzkonzeptes nach dem gewaltigen Hochwasser 1897 errichtet.


Das Wasserkraftwerk, welches unterhalb der Staumauer Strom mit zwei Francis-Turbinen erzeugt, hat eine Leistung von 700 Kilowatt.


Technische Daten bei Vollstau:

Fassungsvermögen: ca. 9 Mio m³
Wasseroberfläche: ca.84 ha